Was wir tun

Die Leistungen des Palliativteams Oberhausen

Nachdem ein Arzt oder eine Ärztin die Verordnung für die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) ausgestellt hat, führen wir mit dem betroffenen Patient:innen – und auf Wunsch auch mit den Zugehörigen – zuhause ein intensives Patient:innen-Gespräch. Abhängig von der verordneten Teil- oder Vollversorgung beginnt damit unsere Aufgabe als Palliativteam, die uns in festen Zeitabständen zu den Patient:innen führt. Bis zu einer täglichen Anfahrt.

Obwohl unsere Mitarbeitenden in festen Schichtsystemen eingebunden sind, versuchen wir Pflegende und Betroffene immer wieder in identischen Konstellationen zusammen zu führen. Da wir täglich in multiprofessionellen Teams – inkl. der Ärzte des Palliativteams – über alle Patient:innen sprechen, entstehen hier keine Versorgungsnachteile beim Teamwechsel.

Wenn sich Patient:innen bei uns außerhalb der vereinbarten Vor-Ort-Zeiten meldet, sichern wir eine sehr kurze Reaktionszeit zu. Im Idealfall sind wir dann innerhalb einer Stunde bei dieser Person, um eine Symptomkontrolle durchzuführen, die Schmerzmedikation zu regulieren etc. Damit entpflichten wir auch die Zugehörigen für ein kurzes Zeitfenster und nehmen ihnen die akute Last der (Für)Sorge. Auch das ist eine Aufgabe der SAPV.

SideMenu